Kindertagesbetreuung: Bausteine zur Qualifizierung

Kind macht SeifenblasenSie möchten Tagesmutter/Tagesvater oder Kinderfrau werden? Nach § 43 SGB VIII ist zur Aufnahme der Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater eine Tagespflegeerlaubnis notwendig, die das zuständige Jugendamt erteilt. Auch Kinderfrauen sollten eine Eignung nachweisen. Dafür muss zu Beginn eine so genannte Grundqualifizierung absolviert werden, mit der Sie das Bundeszertifikat „Qualifizierte Tagespflegeperson“ und eine Tagespflegeerlaubnis für max. 5 Tageskinder erwerben können. Im Anschluss absolvieren Sie berufsbegleitend eine vertiefende Qualifizierung und videogestützte Supervision für Betreuungskräfte von Säuglingen und Kleinkindern („U 3“).

Wenn Sie Mitglied im Verein NEST-WERK e.V. Oberursel (Taunus) und Steinbach sind, ist die Teilnahme an diesen Kursen für Sie kostenfrei.

  • 1. Baustein – Basiskurs

    Der Aufbau:

    • 160 Unterrichtseinheiten, angelehnt an DJI-Curriculum „Qualifizierung in der Kindertagespflege“ und „Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“
    • Dauer: ca. 3/4 Jahr

    Die Inhalte:

    • Grundqualifizierungskurs für Tagesbetreuungspersonen
    • Kursbegleitende/s Hospitation oder Praktikum
    • Fortbildung zum Thema „Kinderschutz“
    • Fortbildung zum Thema „Prävention sexueller Missbrauch“
    • Fortbildung zum Thema „Kinderrechte“
    • Fortbildung zum Thema „Aufsichtspflicht“
    • Fortbildung zum Thema „Ernährung“
    • Fortbildung zum Thema „Recht u. Finanzen in der Kindertagespflege und Betreuungsvertrag“
    • Fortbildung zum Thema „Säuglingspflege/-handling“
    • Kurs „Erste Hilfe am Säugling und Kleinkind“

    Die Prüfung:

    • Zwischenprüfung und Abschlussprüfung
    • Erwerb einer Tagespflegeerlaubnis für max. 5 Tageskinder
    • Erwerb Bundeszertifikat „Qualifizierte Tagespflegeperson“

  • 2. Baustein – videogestützte Supervision

    Zweijährige videogestützte Fortbildungs-Supervision nach dem Konzept „BiB® Beziehung im Blick – Ein psychoanalytisch-pädagogisches, videogestütztes Curriculum zur Qualifizierung des Betreuungspersonals von Säuglingen und Kleinkindern in Krippen und Tagespflegestellen„.

    Der Aufbau:

    • ca. 2 Jahre, 14-tägige verbindliche Gruppentreffen von 19.00-20.30 Uhr (mit Ausnahme der Schulferien)
    • 3 Intensivtage

    Die Inhalte:

    • Vermittlung und Vertiefung theoretischer Inhalte (Elemente aus Anschlussqualifizierung, Grundkenntnisse Entwicklungspsychologie des Säuglings- und Kleinkindalters, Bindungsforschung)
    • Tätigkeitsbezogene Selbsterfahrung
    • Reflexion der täglichen Betreuungsarbeit
    • kollegialer Austausch
    • Schweigepflicht

    Die Prüfung:

    • Abschlussprüfung und Erwerb des NEST-WERK-Zertifikates

    Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer videogestützte Supervision, (PDF 1 MB).

  • 3. Baustein – vertiefende Fortbildungen, Anschlussqualifizierungen

    Neben den Qualifizierungs-Bausteinen „Grundqualifizierung“ und „Fortbildungs-Supervision“ bietet NEST-WERK e.V. noch weitere Fortbildungs-Themen, weiterführende  monatliche Gruppensupervisionen sowie Anschlussqualifizierungen an, um die Vorgaben des Deutschen Jugendinstitutes zu vervollständigen. Unser aktuelles Angebot und Termine finden Sie hier.

Eine Broschüre mit vielen Details zu unserem Fortbildungs-Programm können Sie sich hier downloaden: Fortbildungsprogramm 2017 NEST-WERK e.V.